Tschüss 2018 – persönlicher Rückblick und Wünsche fürs neue Jahr

2019 - Wünsche fürs neue Jahr

HAPPY NEW YEAR

Die Weihnachtsfeiertage liegen hinter uns und das neue Jahr steht in den Startlöchern. Was es alles für mich bereithält, weiß ich natürlich nicht, aber ich versuche, das beste daraus zu machen – egal was kommt. Ich möchte das kommende Jahr bewusster bzw. intensiver erleben und mehr Zeit für mich selbst und für meine kleine Familie haben.

Ein kleiner Rückblick auf das Vergangene

2018 – ein Jahr voller wunderschöner Momente und Erlebnisse, die ich nie vergessen werde. Ich durfte – Elternzeit sei Dank – das komplette Jahr zu Hause verbringen und habe die Zeit in vollen Zügen genossen. Wir haben vieles unternommen und dabei ganz liebe Mamas kennengelernt.

Im Sommer haben wir unseren ersten kleinen Familienurlaub am Chiemsee verbracht. Das Auto war vollgepackt und es sah wirklich so aus, als ob wir von zu Hause ausziehen würden. Wahnsinn, an was man alles denken muss, wenn man mit Baby verreist. Aber wir haben das gut gemeistert und freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Urlaub im kommenden Jahr. Dann läuft der kleine Mann ja schon und ich denke, es ist alles ein wenig entspannter.

Mitte Oktober habe ich endlich mein kleines Herzensprojekt, meinen Blog, fertig gestellt und bin unheimlich stolz darauf. Es war schon lange Zeit ein großer Traum von mir, den ich mir jetzt endlich erfüllt habe. Ich freue mich über jeden Leser und hoffe, dass mit der Zeit ganz viele Menschen den Weg hierher finden werden und gerne lesen, worüber ich schreibe.

Anfang November stand dann auch schon der erste Geburtstag des kleinen Mannes an. Wahnsinn. Wir hatten einen tollen Tag mit der Familie und Freunden. Ich kann es heute immer noch nicht glauben, dass mein Baby schon ein Jahr alt geworden ist. Die Zeit verging wie im Flug. Während er letztes Jahr beinahe den kompletten Heiligabend verschlafen hat, saß er dieses Jahr freudestrahlend mit am Tisch und ließ sich Pute mit Knödeln und Rotkohl schmecken.

2018 war ein unglaublich tolles Jahr – das steht fest.

2019 wird mein Jahr – mehr Zeit für mich und meine Familie

Und genau das ist mein größter Wunsch bzw. mein Ziel, an dem ich allerdings schon seit einigen Wochen arbeite. Die Zeit sinnvoll nutzen, jede Minute voll auskosten und jeden Tag so leben, als ob es der letzte wäre.

Wichtig ist meine innere Einstellung dazu und der Wille, alles dafür zu geben, damit ich diese Ziele und Pläne auch erreichen und umsetzen kann.

Denn um meine Ziele und Pläne zu definieren, brauche ich kein bestimmtes Datum.

Jedes Jahr von Ende Dezember bis etwa Mitte Januar hört und liest man sie überall: die guten Vorsätze. Danach verschwinden sie allmählich von der Bildfläche.

Eigentlich ja eine tolle Sache. Man will an sich arbeiten, sich auf irgendeine Art und Weise verbessern. Aber warum scheitern so viele Menschen dann daran, geben vorschnell auf und ziehen ihre Vorsätze nicht konsequent durch? Vielleicht ist die vollkommene Bereitschaft etwas zu ändern einfach noch nicht gegeben oder es gibt zu viele andere Faktoren, die der Veränderung noch im Wege stehen. Allerdings ist Aufgeben immer die schlechteste Option. Vielmehr ist es wichtig, trotzdem weiter zu machen, am Ball zu bleiben und die Wünsche und Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Und dafür braucht niemand den 1. Januar.  Ein starker Wille und ein klares Ziel reichen aus, um fokussiert zu bleiben und weiter an sich selbst zu arbeiten.

2019 - Wünsche fürs neue Jahr

Mein Ziel: Zeit, Zeit und nochmal Zeit

Ich kenne das ja von mir, denn ich erwische mich viel zu oft dabei, wie ich in meiner Mama-Pause sinnlos im Internet surfe, anstatt mich auf die Dinge bzw. Seiten zu konzentrieren, die mich wirklich interessieren und mir Mehrwert liefern. Zum gefühlt 500. Mal wird die Klamotten App geöffnet, der Instagram Feed durchgescrollt oder die Mails gecheckt. Und schwupps ist wieder eine halbe Stunde vorbei, die ich mit Sicherheit effektiver hätte nutzen könne.

Ich möchte meinen Tag einfach besser strukturieren, um die wichtigen Dinge erledigt zu bekommen. Und um mich endlich wieder bewusster über Kleinigkeiten freuen zu können, ohne durch den Tag zu hetzen und jedes Mal fast zu verzweifeln, wenn ich einen Blick auf die To-Do Liste werfe.

Für 2019 wünsche ich mir nichts Großes, Materielles oder Unmögliches. Einfach nur ein bisschen mehr effektive Zeit, denn Zeit ist neben Gesundheit doch das wichtigste, was wir besitzen.

Themenausbau auf dem Blog

Einen klitzekleinen persönlichen Wunsch gibt es aber trotzdem noch. Etwas, das mir sehr am Herzen liegt und auf dem Blog mehr an Bedeutung gewinnen soll. Ich möchte gerne viele tolle Rezepte für Kleinkinder mit dir teilen. Egal ob Snacks als Zwischenmahlzeit, Hauptgerichte oder kleine Knabbereien. Alles rund ums Thema „Gesunde Ernährung für Kinder“.

Ich habe ja schon öfters erwähnt, wie wichtig mir das ist. Dass Kekse, Schokolade und Kuchen auch mal dazugehören ist für mich selbstverständlich und das würde ich auch nie verbieten. Alleine schon aus dem Grund, weil ich selbst sehr gerne esse und Essen für mich nicht nur Nahrungsaufnahme sondern puren Genuss darstellt.

Deshalb freue ich mich sehr darauf, neue Rezepte auszuprobieren und sie hier auf dem Blog zu teilen.

Aber jetzt lasse ich mich überraschen, was 2019 für mich bereithält und freue mich auf ein hoffentlich glückliches und gesundes neues Jahr.

**Allen Lesern einen guten Start in 2019 **

2019 - Wünsche fürs neue Jahr

Pin it

Vielleicht gefällt Dir auch

2 comments

  1. Hallo, zunächst einmal: einen wunderschönen Blog hast du . Und offensichtlich läuft dein Ziel, viele schöne Rezepte zu posten ziemlich gut. So bin ich nämlich auf deinen Blog gekommen. Eigentlich schreib ich nie Kommentare, aber ich finds so erstaunlich wie stark sich unsere Geschichte ähnelt dass ich das loswerden musste . 23. Dezember 2017 schwanger. Januar 2018 Fehlgeburt, April 2018 wieder schwanger und im Dezember kam unsere Tochter . Also quasi deine Geschichte nur alles einen Monat später.

    1. Hallo Nadja, vielen Dank für deine liebe Nachricht. 🙂 Ja, ich habe mich jetzt etwas mehr auf die Rezepte fokussiert und das klappt ganz gut. 😉
      Ui, das ist wirklich alles ähnlich wie bei mir. Aber schön, dass es bei dir dann auch so schnell wieder geklappt hat und du jetzt stolze Mama bist.
      Alles Liebe
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.