Wo ist nur die Zeit schon wieder hin? In knapp zwei Wochen feiern wir Ostern und da dürfen leckere Osterbrötchen für’s gemeinsame Familienfrühstück natürlich nicht fehlen.

Wenn du noch genug Mehl zu Hause hast, dann musst du diese mega fluffigen und super weichen Brötchen unbedingt ausprobieren. Wirklich. Sie sind so gut geworden, dass ich sie direkt nochmal in doppelter Menge gebacken habe.

Die Osterbrötchen lassen sich nämlich super gut einfrieren und übrigens auch ganz leicht zu Schoko- statt Rosinenbrötchen verwandeln.

Am besten schmecken sie ganz frisch aus dem Ofen…mit etwas Butter bestrichen…mmmhhh. Perfekt für ein ausgiebiges Osterfrühstück.

Fluffig weiche Osterbrötchen zum Frühstück

Tipps, wie du Hefeteig am besten zubereitest

Ich hoffe, du hast keine Angst vor Hefeteig. 😉 Falls doch, dann teile ich jetzt meine Top-Tipps mit dir, damit garantiert nichts schiefgeht.

  • Die Milch sollte immer lauwarm sein und die Butter Zimmertemperatur haben, ebenso das Ei.

  • Im Winter lasse ich meinen Hefeteig gerne im Backofen bei ca. 35°C gehen. (Die Schüssel sollte abgedeckt sein, damit der Teig nicht austrocknet. Ansonsten gefällt es dem Hefeteig auch an einem anderen, warmen Plätzchen.

  • Der Teig sollte genug Zeit haben zum Gehen. Ich lasse meinen Hefeteig meistens mindestens eine Stunde gehen, oftmals sogar 90 Minuten. Schau einfach, wann sich das Volumen sichtlich vergrößert hat. Manchmal geht es schneller, manchmal dauert es ein bisschen länger.

  • Und vorher: Kneten, kneten, kneten. Richtwert ca. 8-10 Minuten

Leckeres Osterfrühstück - Rosinenbrötchen aus leckerem Hefeteig mit Quark.

Mit diesen Zutaten zauberst du die leckeren Rosinen-Osterbrötchen

  • Mehl – Dinkelmehl Type 630, alternativ geht auch Weizenmehl Type 405
  • Hefe – Ich hab Trockenhefe verwendet, frische geht natürlich auch. (1/2 Würfel)
  • Milch 
  • Butter 
  • Quark – macht den Hefeteig noch fluffiger und weicher
  • Honig – der perfekte, gesündere Ersatz für Haushaltszucker
  • Eigelb 

Rosinenbrötchen ganz einfach selber machen – so geht’s

Für die leckeren Hefe-Quark Brötchen brauchen wir einen geschmeidigen Hefeteig. Es ist wirklich nicht schwer, einen guten Hefeteig herzustellen, wenn du einige Dinge beachtest. Weiter oben habe ich dir meine Top-Tipps zusammengestellt.

Ich verwende gerne Trockenhefe, da sie sich sehr lange im Vorratsschrank hält und die Zubereitung noch schneller geht als mit frischer Hefe. Eine Packung Trockenhefe entspricht einem halben Würfel frischer Hefe. Wenn du lieber frische Hefe verwenden magst, dann kannst du sie ganz einfach in der lauwarmen Milch auflösen. Ansonsten bleibt die Zubereitung gleich.

Leckere Osterbrötchen ohne Industriezucker - perfektes Frühstück für Kinder

Los geht’s: Du brauchst eine große Schüssel, in der der Teig gut aufgehen kann. Darin vermischst du das Mehl mit der Trockenhefe und gibst die restlichen Zutaten hinzu. Jetzt geht’s ans Kneten. Lieber etwas länger als zu kurz. 😉

Wenn dein Teig schön glatt ist und sich gut vom Rand der Schüssel löst, kannst du ihn abdecken und zum Gehen an einen warmen Ort stellen.

Wenn sich das Volumen sichtlich vergrößert hat, dann kannst du aus dem Teig 10 gleichgroße Brötchen formen und beim Formen Rosinen hineindrücken. Du könntest sie theoretisch auch schon vorher mit einkneten, aber ich mache es lieber während ich die Brötchen forme, dann kann ich sie besser verteilen und habe nicht in einem Brötchen nur 2 und im anderen 10 Rosinen. 😉

Die Brötchen setzt du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreichst sie mit der Eigelb-Milch Mischung. Anschließend kannst du einige Mandelblättchen darauf verteilen und dann geht’s auch schon ab in den Ofen. Bei 180°C brauchen die Osterbrötchen ca. 13-15 Minuten bis sie fertig gebacken sind.

Fluffige Hefebrötchen zu Ostern: Rosinenbrötchen für ein leckeres Frühstück.

Osterbrötchen - fluffige Rosinenbrötchen zum Frühstück

Osterbrötchen: leckere Rosinenbrötchen mit Quark und Hefe ganz einfach selber machen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Backzeit 13 Min.
Portionen 10

Zutaten
  

  • 1 Packung Trockenhefe
  • 415 g Mehl Dinkel 630 oder Weizen 405
  • 125 ml Milch
  • 60 g Butter
  • 175 g Quark 20%
  • 50 g Honig
  • 1 Eigelb
  • eine Handvoll Rosinen
  • 1 Eigelb + 2 EL Milch zum Bestreichen
  • Mandelblättchen zum Bestreuen

Und so geht's
 

  • Mehl in eine Schüssel geben und mit der Trockenhefe vermischen.
  • Weiche Butter, lauwarme Milch, Eigelb, Quark und Honig dazugeben und alles mit einer Küchenmaschine mindestens 5 Minuten lang verkneten. Sollte der Teig noch etwas kleben, teelöffelweise Mehl dazugeben, bis er sich vom Rand löst.
  • Den Teig in der abgedeckten Schüssel mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Aus dem Teig 10 gleichgroße Brötchen formen und beim Formen einige Rosinen hineindrücken.
  • Eigelb mit Milch vermischen und die Bötchen damit bestreichen.
  • Anschließend Mandelblättchen darauf verteilen.
  • Die Osterbrötchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 13-15 Minuten fertig backen.

Suchst du noch weitere Rezepte für Ostern?

Wie wäre es mit meinen leckeren Hefehäschen? Oder den knusprigen Zitronenkeksen?

Wenn du eins meiner Rezepte ausprobiert hast, freue ich mich sehr, wenn du mich verlinkst (Instagram: Lieblingszwei), mir eine Nachricht schickst oder einen Kommentar beim entsprechenden Rezept hinterlässt.

Osterbrötchen zum Frühstück - Leckere, weiche Rosinenbrötchen aus einem Hefeteig mit Quark

Pin it
Hat dir das Rezept gefallen?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Du möchtest alle Infos zu neuen Rezepten und tollen Aktionen ganz bequem in dein Postfach geliefert bekommen?

Da