Laugengebäck – fluffig weiches Frühstück

Laugengebäck

Frühstückszeit mit Laugengebäck

Ich liebe es, zu frühstücken. Unter der Woche in der schnellen Variante, am Wochenende dafür gerne lange und ausgiebig. Der Duft von frischem Laugengebäck, Brötchen und Croissants ist einfach himmlisch.

Dazu eine große Tasse Kakao (mit Kaffee kann man mich jagen) und einem guten Start in den Tag steht nichts mehr im Wege.

Laugengebäck

Laugengebäck ganz einfach selbst zubereiten

Nachdem ich in letzter Zeit schon einige Brot-/ und Brötchenrezepte ausprobiert hatte, wurde es jetzt aber wirklich langsam Zeit, mein geliebtes Laugengebäck selbst zu backen. Ich hab keine richtige Lauge verwendet, sondern handelsübliches Natron.  Natronlauge ist eine ätzende Chemikalie, die ich mit herumwuselndem Kleinkind dann doch lieber nicht benutzen wollte. Das war mir einfach zu gefährlich und zeitaufwendig – wo Zeit bei uns Mamas ja sowieso eher Mangelware ist.

Geschmacklich macht sich das natürlich ein wenig bemerkbar, was ich persönlich aber nicht schlimm finde. Das Laugengebäck schmeckt auch mit der einfacheren Zubereitungsvariante hervorragend. Außen schön knusprig und innen fluffig weich. So müssen Laugenbrötchen sein.

Laugengebäck

Frühstück so wie du es magst mit frischen Laugenbrötchen

Als Topping kannst du alles verwenden, was du möchtest. Ganz klassisch Salz, Mohn und Sesam oder verschiedene Körner. Und richtig lecker wird es, wenn du auf die Laugenstangen geriebenen Käse und Tomatenscheiben legst. Oder Schinken… Salami…kleine Speckwürfelchen…. mmmhhhh, jetzt hab ich wieder Hunger. Und jaaa, auch zum Frühstück kann man das schon essen – ich zumindest. 😉

Die Zubereitung ist wirklich super easy und unkompliziert. Der Hefeteig muss ca. eine halbe Stunde gehen, dann kannst du ihn schon direkt weiterverarbeiten. Der Teig ist ganz weich und klebt überhaupt nicht, sodass du prima kleine Brötchen, Stangen oder Brezeln formen kannst.

Laugengebäck

Ruck zuck zu einem leckeren Frühstück

Ich hab den Teig (knapp 950 Gramm) in 15 kleine Teigkugeln geteilt. Je nachdem wie groß dein Laugengebäck werden soll, kannst du den Teig entweder in mehr oder weniger Stücke aufteilen. Ich wollte recht kleine Brötchen, Stangen und Brezeln haben, weil ich`s optisch einfach schöner finde. Und auf dem Kinderteller wären so große Brötchen ja sowieso zu viel. 😉

Nachdem du dein Laugengebäck in die gewünschte Form gebracht hast, muss es noch ganz kurz Baden gehen und darf dann schon in den heißen Ofen, um nur kurze Zeit später gebräunt und knusprig wieder herauszukommen. Allein schon dieser Duft lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Also los, worauf wartest du noch?

Laugengebäck

Laugengebäck
5 von 1 Bewertung
Drucken

Laugengebäck

Leckere Laugenbrötchen, Laugenstangen oder Brezeln - schnelle und einfache Frühstücksidee

Zutaten

  • 575 Gramm Mehl Typ 550
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 1 Liter Wasser
  • 40 Gramm Natron

Anleitungen

  1. Mehl, Salz und Wasser in eine Schüssel geben

  2. Hefe klein bröckeln und zusammen mit dem Zucker in der Milch auflösen.

  3. Hefemischung in die Schüssel geben.

  4. Alle Zutaten mindestens 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.

  5. Teig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

  6. Den Teig in 15 gleich große Stücke teilen und jedes Stück zu Brötchen/Brezel/Stange formen.

  7. 1 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Natron vorsichtig dazugeben (Es schäumt). Temperatur etwas herunterdrehen und jeden Teigling für ca. 40 Sekunden hineingeben. Mehrmals wenden.

  8. Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, nach Wunsch einschneiden und mit Salz/Sesam/Mohn bestreuen.

  9. Bei 200° Umluft im vorgeheizten Ofen ca. 12-15 Minuten backen.

 

Du suchst noch mehr Inspiration in Sachen Frühstück?

Schau dich auch gerne mal bei meinen anderen Frühstücksideen um. Die Quarkbrötchen sind unglaublich weich und schmecken soooo gut. Das Knuspermüsli ist gesund und eine tolle Abwechslung zu Brot und Brötchen. Und das Dinkel-Roggen-Weizen Brot ist mein absoluter All-Time Favourite 🙂 Super schnell zubereitet und richtig richtig lecker.

Pin it

Vielleicht gefällt Dir auch

5 comments

  1. Die sehen lecker aus, liebe Liesa.
    Ich weiß gar nicht, wie lange ich schon versuche mal ein paar Laugenbrötchen oder Brezel zu backen. Also nicht nur so fertige zum aufbacken.

    Wenn ich mal 2 Hände frei habe, weiß ich ja nun, welches Rezept ich ausprobieren kann 😉

    LG
    Claudi

    1. Hi Claudi,
      bei mir hat es ja nun auch ein Weilchen gedauert… 😉
      Aber ich kann dir echt nur empfehlen: Probier sie aus. Am besten stehst du gaaaanz früh auf und backst sie direkt vorm Frühstück ;-))
      LG
      Lisa

  2. 5 stars
    Liebe Lisa,
    Danke für dieses tolle Rezept 🙂 Habe sie gerade noch schnell gebacken, damit mein kleiner Mann morgen was für die Kita hat.. Was soll ich sagen, sie schmecken dem großen Mann so gut, dass ich sie am besten bis morgen früh verstecken muss 😉
    Ganz liebe Grüße,
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.