Reispuffer mit Gemüse – gesund & schnell zubereitet

Reispuffer mit Gemüse

Gemüsepuffer sind hier bei uns ziemlich beliebt. Um für etwas Abwechslung zu sorgen, habe ich die Puffer dieses Mal allerdings nicht mit geraspelten Kartoffeln (wie hier bei den Kartoffel-Gemüse Talern ) zubereitet, sondern mit Reis. Die Reispuffer sind eine leckere Alternative zu den üblichen Kartoffelpuffern und außerdem eine tolle Idee, um Reste vom Vortag zu verwerten.

Reispuffer als Resteverwertung

Grade von den Beilagen wie Nudeln, Kartoffeln oder eben Reis, bleibt bei uns öfter etwas übrig. Da ich nur ungerne Lebensmittel wegwerfe, schau ich mich immer nach neuen Ideen um, wie ich Reste sinnvoll weiterverarbeiten kann. Die Reispuffer eignen sich hervorragend dazu. Auch an Gemüse kannst du alles verwenden, was weg muss.

leckere Reispuffer

Puffer mit Gemüse nach Wahl

Ich hab neben Zucchini noch Paprika und Mais in die Puffer gepackt. Aber auch Karotten oder Erbsen passen super.  Wenn du einen kleinen Gemüseverweigerer zu Hause hast, dann probier die Reispuffer unbedingt mal aus. Sie sind nämlich auch ein ideales Versteck für Gemüse jeglicher Art.

In ganz kleine Stückchen geraspelt oder geschnitten, fällt das Gemüse ja fast gar nicht auf. Und durch die groooße Portion geriebenen Käse schmecken die Reispuffer sowieso gleich doppelt so gut.

Reispuffer

Und so bereitest du die Reispuffer zu

Die Zubereitung ist wirklich total einfach und geht ganz schnell. Wenn du Reis-Reste übrig hast – perfekt. Dann hast du dir den ersten Schritt, Reis kochen und abkühlen lassen, schon direkt gespart. Das Gemüse muss klein geschnippelt werden und kann dann zusammen mit dem Reis in eine Schüssel gegeben werden. Anschließend rührst du noch Ei & Mehl unter und würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer.

Die kleinen Puffer kannst du nun ganz einfach mit der Hand formen und sie dann direkt in der heißen Pfanne mit etwas Öl ausbacken.

Die im Rezept angegebene Menge reicht für ca. 10 bis 12 Reispuffer. Ich hab auch ein paar Mini Puffer gebacken, die perfekt in kleine Kinderhände passen.

Für die fettarmere Variante kannst du die Reispuffer natürlich auch im Backofen zubereiten. Lege sie dazu auf ein Backblech und backe sie so lange, bis sie eine schöne goldgelbe Farbe bekommen haben.

Dazu gab es bei  uns einen leckeren Kräuterquark als Dip und für den Kleinen noch etwas Ketchup. Kam beides sehr gut an. Ich amüsiere mich ja jedes Mal aufs Neue köstlich, wenn der kleine Mann sein Essen dippt. Denn meistens leckt er den Dip einfach nur ab und steckt das gleiche Stückchen seines Essens noch mindestens 2 Mal hinein, bevor er es komplett aufisst. Kinder… 😉

Reispuffer mit Gemüse

Reispuffer schmecken warm und kalt

Kalt schmecken die Reispuffer im Übrigen auch sehr gut. Wir hatten sie am nächsten Tag dabei, als wir unterwegs waren. Aber am besten schmecken sie natürlich noch ganz warm aus der Pfanne oder dem Backofen.

Reispuffer

Reispuffer mit Gemüse - gesund & schnell zubereitet

Reispuffer: Eine leckere, gesunde Mahlzeit für die ganze Familie

Gericht Hauptgericht
Portionen 10

Zutaten

  • 350 Gramm gekochter Reis (entspricht 125 Gramm rohem Reis)
  • 200 Gramm Zucchini geraspelt
  • 75 Gramm Mais
  • 1 kleine Paprika
  • 100 Gramm geriebener Käse
  • 1 Ei Größe L
  • 75 Gramm Mehl
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  1. Reis nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen

  2. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen und raspeln, Paprika waschen und klein schneiden, Mais abtropfen lassen.

  3. Den abgekühlten Reis zusammen mit dem Gemüse, Mehl und Ei vermengen.

  4. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Die Masse in der Hand zu ca. 10-12 kleinen Puffern formen.

  6. In einer Pfanne mit etwas Öl ausbacken.

Pin it

Vielleicht gefällt Dir auch

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.